Schließen

Podcast: In Steinberg am See unterhalten wir uns mit zwei Gründern über die Chancen der Region!

Gründerland Bayern im Gespräch mit Kim Kappenberger (InMotion Park) und Steffen Wild (Wild Wake Park) über ihre Gründungen im Outdoor-Bereich.

Der dritte Teil unseres Gründerland Bayern Podcasts bringt uns nach Steinberg am See. Die Region in der Oberpfalz hat sich von einem ehemaligen Braunkohleabbaugebiet mittlerweile zu einem beliebten Tourismusziel entwickelt. Steffen Wild ist ehemaliger Wasserski-Weltmeister und hat 1999 den Wild Wake Park, einen Wakeboard- und Wasserski-Park in Steinberg am See gegründet. Der Freizeitpark ist heute über die Grenzen der Region hinaus bekannt und ermöglicht den Menschen aus der Region ein ganz besonderes Freizeiterlebnis auf dem Wasser. Kim Kappenberger leitet zusammen mit seinem Partner die inMotion PARK GmbH und hat am Steinberger See die größte begehbare Erlebnisholzkugel der Welt gebaut. Die nachhaltige Erlebnisattraktion bietet Besuchern Bewegungselemente, Naturerfahrungen und Panoramaausblicke in der freien Natur. Mit den beiden Gründern haben wir uns darüber unterhalten, wieso der Tourismus die große Chance der Region ist und warum der Standort Steinberg am See einfach passt. Hier gibt es das Gespräch jetzt in voller Länge – hört doch mal rein!

Podcast

Gründerland Bayern Podcast Folge 3 - Gründen im Outdoor-Tourismus

Gäste:

Steffen Wild - Wild Wake Park

Kim Kappenberger - inMotion Park

 00:27 - 01:31 Intro, Begrüßung

01:31 - 02:29 Kim, wie kommt man auf die Idee, eine überdimensionierte Holzkugel zu bauen?

02:29 - 03:08 Mit Hochseilgärten gibt es auch eine Familienhistorie bei Dir, oder? Kannst Du uns da ein bisschen mehr drüber erzählen?

03:08 - 03:31 Was hat denn Deine Familie gesagt, als Du mit der Idee das erste Mal um die Ecke gekommen bist?

03:31 - 04:21 Steffen, was führte Dich als internationalen Wasserski-Weltmeister zum Steinberger See?

04:21 - 04:41 Und die nächste Generation steht quasi auch schon in den Startlöchern, richtig?

04:41 - 05:20 Steffen, was schätzt Du denn an der Region besonders?

05:20 - 06:23 Kim, die Oberpfalz ist Deine Heimat. Was macht sie denn aus deiner Sicht so besonders?

06:23 - 08:03 Entwicklung ist ein gutes Stichwort, die Region rund um den Steinberger See hat sich ja seit 1982 von einer Industrieregion zum Naturparadies entwickelt. Wie habt ihr denn diese Entwicklung wahrgenommen und vor allem, wie bewertet ihr die aktuelle Lage?

08:03 - 10:25 Was hat euch in der Anfangszeit beim Gründen geholfen?

10:25 - 12:21 Gibt es denn Vorteile, wenn man in eine Region geht, die noch gar nicht von Gründerinnen und Gründern "besiedelt" ist?

12:21 - 14:42 Ihr habt ja auch ein bisschen Pioneer-Arbeit geleistet. Was würdet ihr denn als Gründer sagen, welche Akzente habt ihr in die Region gebracht und gesetzt?

14:42 - 18:03 Nachhaltigkeit und "Urlaub zu Hause" spielen ja eine große Rolle. Wie nutzt ihr diese Themen für Euch im Hinblick auf das Marketing?

18:03 - 20:31 Was würdet ihr denn sagen, was sollte man als Gründer im Outdoor-Tourismus beachten?

20:31 - 23:40 Welche Institutionen in Bayern oder der Region haben Euch besonders geholfen?

23:40 - 28:42 Was sind Eure besten Tipps für angehende Gründerinnen und Gründer?

28:42 - 29:11 Kim, wenn Dein Unternehmen ein bayerischer Song wäre, welcher wäre es?

29:11 - 30:14 Steffen, inwiefern integriert ihr die bayerische Kultur bei euch im Team?

30:14 - 30:28 Verabschiedung