Schließen

Bayerische Technologie- und Gründerzentren

Die besten Unternehmen entstehen dort, wo die Umgebung ihre Entwicklung fördert. Dafür braucht es mehr als allgemeine Standortvorteile wie gute Infrastruktur, eine starke Wirtschaftslandschaft oder ein hohes Ausbildungsniveau: Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren helfen jungen Unternehmen mit konkreter Unterstützung, von Business-Know-how über günstige Mietflächen bis hin zur Kapitalbeschaffung.

Technologieorientierte Gründerzentren zielen dabei speziell auf Existenzgründer im Hightech-Bereich, wohingegen die allgemeinen Gründerzentren sich an alle Existenzgründer richten.

Gründerzentren unterstützen dich zum Beispiel mit

  • Büro- und Lagerflächen bei günstiger Miete
  • Einer gemeinsam nutzbaren Büro- und Präsentationsausrüstung wie Kopierern und Beamern
  • Dienstleistungen wie Empfang, Sekretariat, Telefon- und Postservice sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Rat und Tat beim Kontakt mit Behörden und Institutionen
  • Hilfe bei Anträgen auf Fördermittel, Finanzierung und anderen offiziellen Schriftwechseln, Fachveranstaltungen, Seminaren, Kontakt- und Networking-Events.

Digitale Gründerzentren

Wenn du ein Gründungsvorhaben mit einem klaren technologie- und digitalaffinen Fokus hast, dann solltest du dich an eines der Digitalen Gründungszentren in Bayern wenden. Neben idealen Arbeitsbedingungen, Büros oder Co-Working Spaces und einem starken Netzwerk zu etablierten Unternehmen, Hochschulen/FuE-Einrichtungen sowie weiteren Gründungseinrichtungen profitierst du hier auch von einem gezielten Coachingprogramm, das die Digitalen Gründerzentren in Kooperation mit BayStartUP anbieten. Du lernst mit Expertenunterstützung, wie du ein langfristig und nachhaltiges Geschäftsmodell entwickelst und dich professionell auf die Verhandlungsführung u.a. mit Industriepartnern und Kapitalgebern vorbereitest. Das Bayerische Wirtschaftsministerium fördert die Digitalen Gründerzentren mit insgesamt 120 Millionen Euro.

Die Digitalen Gründerzentren im Porträt

Alte Schlosserei - Digitales Gründerzentrum

Standorte: Aschaffenburg

Die Alte Schlosserei in Aschaffenburg und der Partnerstandort in Lohr fördern Entrepreneure mit digitalen Geschäftsideen und innovativen Geschäftsmodellen. Ein wesentliches Anliegen ist es, klugen Köpfen eine Starthilfe zu geben, um sie zu Unternehmern zu machen. Neben Beratungen, Coachingangeboten und Räumlichkeiten (Coworking, Lounge, Konferenzräumen, etc.), bildet das Zentrum eine Plattform, in welche sich Start-ups mit bestehenden Unternehmen aus der Region vernetzen können. Zudem stehen dem digitalen Gründerzentrum mit der Hochschule Aschaffenburg, der IHK, der HWK und der ZENTEC Netzwerkpartner zur Verfügung, die den Transfer zwischen Wissenschaft, einer innovativen Idee und dem Gründertum unterstützen.

brigk - Digitales Gründerzentrum der Region Ingolstadt

Standort: Ingolstadt

Im brigk finden Entrepreneure, Kreative, digitale Nomaden und Start-ups eine Anlaufstelle und perfekte Bedingungen für den eigenen Erfolg: Büros für Gründerteams, ein Coworking Space, ein Living Lab mit Ausstellungsflächen für Prototypen, regelmäßige Veranstaltungen zu Zukunfts-, Innovations- und Gründerthemen sowie direkten Kontakt zu Coaches, Investoren, Experten, Dienstleistern und Kooperationspartnern.

Digitale Gründerinitiative Oberpfalz (DGO)

Standorte: Regensburg, Amberg und Weiden

Die Digitale Gründerinitiative Oberpfalz zielt auf den Auf- und Ausbau einer nachhaltigen Gründungskultur im Bereich Digitalisierung sowie auf die Erhöhung der digitalen Gründungen in der gesamten Oberpfalz. Die einzelnen Aktivitäten sind abgestimmt auf die Förderung von innovativen digitalen Gründungsprojekten in der Oberpfalz, die Qualifizierung potenzieller Gründer, die branchenübergreifende Vernetzung von innovativen Start-ups mit etablierten Unternehmen sowie die Identifikation von zusätzlichem Innovationspotenzial in der Region. Die R-Tech GmbH als Leadpartner kooperiert dabei mit der OTH Amberg-Weiden sowie der OTH Regensburg, der Universität Regensburg und dem Bayerischen IT-Sicherheitscluster e.V.

Digitale Gründerzentren im Landkreis Cham (IGZ)

Standorte: Cham, Roding und Furth im Wald

Das IGZ unterstützt Start-ups durch Beratungs- und Coachingangebote, bis hin zu einer aktiven Vernetzung der Gründer mit bestehenden Unternehmen in den Bereichen Produktion, Einzelhandel und Tourismus. Dazu bietet es Seminare, Tagungen und Fachforen für digitale Gründer, Unternehmen, Mitarbeiter und Studierende. Insgesamt 740 qm stehen dir zur Verfügung, um in den Applikationszentren und Innovationslaboren zur additiven Fertigung und zur digitalen Produktion neue Geschäftsmodelle auszuprobieren.

Digitales Zentrum Schwaben (DZ.S)

Standorte: Augsburg und Kempten

Das DZ.S entwickelt sich zur die Netzwerkplattform für Gründer, etablierte Unternehmen und Wissenschaft im Bereich der digitalen Wirtschaft in Schwaben. In enger Kooperation mit den Hochschulen in Augsburg und Kempten werden digitale Geschäftsmodelle initiiert, unterstützt und angesiedelt. Zusätzlich unterstützt es die regionale Wirtschaft vom Allgäu bis nach Nordschwaben beim Einsatz und der Nutzung digitaler Technologien. Zu den Schwerpunktthemen im Wirtschaftsraum Augsburg/Nordschwaben gehören die Bereiche Internet of Things und IT-Security. Digitaler Tourismus, Gamification und Fahrerassistenzsysteme bilden die Schwerpunkte im Allgäu. An den Standorten in Augsburg und Kempten werden im Zuge des Projektes moderne Gründerzentren errichtet.

Einstein1 - Digitales Gründerzentrum Oberfranken

Standort: Hof

Am Campus der Hochschule Hof entsteht das Digitale Gründerzentrum Einstein1. Schon jetzt können (angehende) Gründer, Start-ups und Unternehmen am Netzwerk teilhaben. Sie profitieren dabei von engem Kontakt zu 20 IKT-affinen Lehrgebieten, von Inkubatorstrukturen und Technologietransfers. Speziell das iisys als internationale Forschungseinrichtung für Informatik stellt eine ideale Infrastruktur auch für anspruchsvolle Vorhaben in den Bereichen der Digitalisierung, der Analyse, Auswertung und Visualisierung sehr großer heterogener Datenmengen (Big Data) für industrielle Anwendungen, den Energie- und Gesundheitssektor zur Verfügung.

Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN)

Standorte: Passau, Landshut und Deggendorf

Das Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern ist ein Verbundkonzept der drei niederbayerischen Hochschulstandorte Passau, Landshut und Deggendorf, mit dem gemeinsam eine hochwertige Infrastruktur für Existenzgründer im Bereich Digitalisierung entsteht. Das Netzwerk richtet sich an Gründer und etablierte Unternehmen in ganz Niederbayern. Das GZDN setzt dabei auf die Gründungspotentiale, die an den Hochschulen existieren, die Verknüpfung mit den bereits bestehenden Gründernetzwerken LINK - Das Gründerzentrum Landshut (Landshut), ITC (Deggendorf), dem neu gegründeten INN.KUBATOR PASSAU (Passau) und die vielfältigen Initiativen im Umfeld Digitalisierung und Unternehmertum.

LAGARDE1 – Zentrum für Digitalisierung und Gründung in Bamberg und Initiative Zukunft.Coburg.Digital in Coburg

Standorte: Bamberg und Coburg

Das Zentrum für Digitalisierung und Gründung in Bamberg unterstützt Gründer dabei, ihr innovatives Potenzial aus technologiebasierten Geschäftsideen auszuloten beziehungsweise noch besser auszuschöpfen. Dabei steht die Vernetzung von potenziellen Gründen, Start-ups, etablierten Unternehmen und den Hochschulstandorten in Oberfranken im Vordergrund. Das sorgt für einen innovativen, schnellen und agilen Wissensaustausch zu digitalen Themen. Der Wirtschaftsraum Coburg ist mit seiner Initiative Zukunft.Coburg.Digital Konsortialpartner der Bamberger. Themenfelder und Anwendung sind hier neue Geschäftsfelder der digitalen Transformation, digitale Vertriebs- und Geschäftsprozesse, Organisations- und Personalentwicklung, 3D-Druck, App-Entwicklung, Sensorik und Prozessoptimierung (Industrie 4.0).

Starthouse im Spessart

Standort: Lohr am Main

Das digitale Gründerzentrum Starthouse im Spessart im Zentrum von Lohr am Main soll jungen Gründerinnen und Gründern eine Plattform für die ersten Schritte auf dem anspruchsvollen Weg zu einer erfolgreichen Gründung des eigenen Start-ups bieten. Die modernen Räumlichkeiten umfassen Co-Working-Arbeitsplätze, einen Konferenzraum sowie einen kommunikativen Lounge-Bereich.

Stellwerk 18

Standort: Rosenheim

Das Stellwerk 18 bietet technologisch und IT-orientierten Gründern mit engem Bezug zu digitalen Branchen einen idealen Campus für Kommunikation und Synergien. Optimale technische Ausstattung und proaktive Förderung durch das Zentrums- und Netzwerkmanagement, das Netzwerktreffen veranstaltet und Verbindungen zu Unternehmen, regionalen und überregionalen Partnern sowie Investoren in Südostoberbayern und im angrenzenden Tiroler Unterland herstellt.

WERK1 – Digitales Gründerzentrum München

Standort: München

Das WERK1 bietet günstige Büros für Digital-Start-ups aller Branchen, zwei Coworking Spaces, ein Gründercafé sowie verschiedene Veranstaltungsflächen. Das Gründerzentrum lebt vor allem durch seine aktive Gründer-Community. Die wird beflügelt durch Coaches, Experten, Mentoren, Alumni, renommierte Kooperationspartner sowie Zugang zu Investoren. Zusätzlich führt das WERK1 unter dem Namen „W1 Forward“ spezielle Accelerator-Programme in wechselnden Branchen durch. Dabei liegt der Fokus auf der idealen Vernetzung innovativer Start-ups mit starken etablierten Unternehmen aus dem Großraum München.

Auch der vom Bundeswirtschaftswirtschaftsministerium als „de:hub“ ausgezeichnete „InsurTech Hub Munich“ sowie die Branchenorganisation „Games/Bavaria“ sind im WERK1 verankert. Damit ist das WERK1 die ideale Plattform für die erfolgreiche Gründung und den Aufbau von Digital-Start-ups in München.

Zentrum für digitale Innovationen (ZDI) Mainfranken

Standorte: Würzburg, Schweinfurt und Bad Kissingen

Das ZDI Mainfranken setzt seinen Schwerpunkt im Vorgründungsbereich. Durch vielfältige Sensibilisierungsmaßnahmen für Studierende und teils kostenfreie Angebote zur Ideenerzeugung (Ideenlabor), Prototypenherstellung (Gründerwerkstatt) und einem breiten Unterstützungsangebot für Gründer soll die Anzahl digitaler Gründungen aus den Hochschulen in Mainfranken deutlich gesteigert werden. Am Standort Würzburg wird die Dachstruktur gebildet, die alle lokalen Strukturen und Initiativen zur Unterstützung von Gründern zusammenführt. Hubs in Schweinfurt und Bad Kissingen tragen das Konzept des ZDI in die Region und nutzen das spezifische, dort vorhandene Potenzial.

ZOLLHOF - Digitales Gründerzentrum Mittelfranken

Standort: Nürnberg

Im ZOLLHOF Tech Incubator stehen digitalen Gründern auf rund 3.500 qm neben offenen und geschlossenen Büroräumen viele Services zur Verfügung, die ihnen beim Aufbau und Wachstum ihres Start-ups helfen. Im ZOLLHOF TechSpace finden sie eine passende Infrastruktur, die u.a. die Anfertigung erster Prototypen ermöglicht. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern und den bayerischen Clustern im Bereich „Smart Product Engineering“ und „Smart Service Engineering“ sowie durch entsprechende Cross-Industry-Programme organisiert der ZOLLHOF auch Kooperationsprogramme zum Austausch zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen.