Schmuckbild

„The Green Hydrogen Route in Latin America“: Delegationsreise nach Chile und Kolumbien

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und Bayern International bieten eine Reise für Start-ups aus dem Bereich der Wasserstoffwirtschaft an.

Staatssekretär Roland Weigert plant, vom 19. bis 25. Juni 2022 mit einer bayerischen Delegation unter dem Motto „The Green Hydrogen Route in Latin America“ nach Chile (Santiago, Antofagasta) und Kolumbien (Bogotá, Cartagena) zu reisen. Eingeladen sind Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder bayerischer Unternehmen mit Produkten und Technologien zum Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft sowie internationaler H2-Lieferketten (Technologieexport, (Forschungs-)Partnerschaften, industrielle Anwendung, Import von grünem H2). Bis zum 01. April 2022 können Start-ups und Unternehmen ihr Interesse mitteilen.

Teilnehmende erwartet ein Programm mit Netzwerktreffen, politischen Gesprächen, Unternehmensbesuchen und Workshops in Santiago, Antofagasta sowie Bogotá und Cartagena. Für Start-ups besteht die Möglichkeit, die Reise mit einem Mentoring-Programm von Seiten der Bayerischen Repräsentanz vor Ort zu kombinieren sowie an Pitch-Sessions teilzunehmen.

Bayern und Chile unterhalten eine enge Kooperation in vielfältigen Bereichen wie Klimaschutz, Umweltschutz, Wasserwirtschaft und Erneuerbare Energien. Die grüne Wasserstoffwirtschaft tritt in der Kooperation immer stärker in den Fokus. Chile ist das erste Land in Lateinamerika mit einer Strategie für grünen Wasserstoff, will bis 2030 den weltweit günstigsten grünen Wasserstoff produzieren und bis 2040 zu den drei größten Exporteuren zählen. Mit der bayerischen Repräsentanz Südamerika, dem Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) und H2 Chile konnte bereits ein Netzwerk aus relevanten Kontakten und Inhalten geknüpft werden, das im Rahmen der Reise ausgebaut und konkretisiert werden soll.

In der globalen Start-up Szene zählt das „Chilecon Valley“ zu den Top-Adressen. Die chilenische Regierung gestaltet diese Entwicklung maßgeblich mit, u. a. mit dem Förderprogramm „Start-Up Chile“, das Innovations- und Gründergeist junger Entrepreneure nach Chile bringt. In Kolumbien begleitet die staatliche kolumbianische Agentur für Start-ups und Innovation INNpulsa die Wachstumsphasen sowie Innovations- und Finanzierungsprozesse. In der Hauptstadt Bogotá fungiert HubBOG als "Campus für Start-ups", der Acceleration, Academy, Networking und Investment an einem Ort vereint. Und Ruta N ist ein Innovations- und Businesscenter in Medellín, das als Accelerator auf Wissenschaft-, Bildungs- und Innovationsprojekte setzt. Die Bayerische Repräsentanz für Südamerika ist mit beiden Start-up-Ökosystemen eng vernetzt und kann bayerischen Start-ups gezielt Zugang zur Community bieten.

Möchtest du an der Reise teilnehmen? Dann teile dein Interesse unverbindlich bis zum 01. April 2022 hier (Externer Link) schriftlich mit. 

Weitere Informationen zur Reise gibt es auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (Externer Link) oder bei Bayern International (Externer Link) .