Schmuckbild

Start-ups in Bayern: Digitales Gründerzentrum LINK eröffnet

Das bayerische Wirtschaftsministerium fördert mit 5,1 Millionen Euro ein neues Gründungszentrum in Landshut. Nun fand endlich die feierliche Eröffnung des LINK statt – in Anwesenheit von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Nun ist es offiziell: Bayerns Start-up Ökosystem ist um einen starken Standort reicher. Das Digitale Gründerzentrum LINK in Landshut hat den Betrieb im Neubau bereits im Juli 2020 aufgenommen. Am 7. Oktober konnte nun endlich – in Anwesenheit von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger – die offizielle Eröffnungsfeier stattfinden. Mit dem neuen Standort wächst die Zahl der Gründungszentren in Niederbayern, die sich unter der Dachmarke “Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern” (GZDN) bündeln, auf insgesamt fünf Standorte. Als Bindeglied zwischen Start-ups, Unternehmen und Hochschulen nimmt das LINK eine Schlüsselrolle in der bayerischen Hightech-Agenda ein. Das Digitale Gründerzentrum bietet neben moderner Infrastruktur auch individuelle Coaching-Angebote für Gründerinnen und Gründer und mindestens genauso wichtig: die Möglichkeit der Vernetzung durch den Zugang zum regionalen Start-up Ökosystem.

Die Bedeutung von Gründungszentren wie dem LINK hob Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger vor Ort hervor: “Mit dieser professionellen Unterstützung wollen wir die Hemmschwellen abbauen, die vielleicht bei Neugründungen in der Anfangsphase vorhanden sind. Die Start-ups sind mit ihren zukunftsorientierten Geschäftsideen der bayerische Mittelstand von Morgen. Auch finden innovative Ansätze über Start-ups Eingang in bestehende Unternehmen. Daher nehmen die Digitalen Gründerzentren mit ihren Angeboten eine Schlüsselrolle in der bayerischen Hightech-Agenda ein. Mein Dank geht an die lokalen Träger, an Sponsoren aus der Wirtschaft und Verbände, die genauso an den Erfolg des Gründerzentrums glauben wie der Freistaat Bayern.“

Das Digitale Gründerzentrum LINK wird mit 5,1 Millionen Euro gefördert. Derzeit gibt es in Bayern insgesamt 19 Digitale Gründerzentren an 28 Standorten. Bei der Förderung von Existenzgründungen und Start-ups in Bayern nehmen sie eine entscheidende Rolle ein: Sie bieten ein breites Beratungsangebot für Gründerinnen und Gründer und begleiten diese in allen Phasen der Gründung.