Schmuckbild

Numbat schließt Finanzierungsrunde im zweistelligen Millionenbereich ab

Mit der von eCAPITAL angeführten Finanzierungsrunde möchte das Start-up das Schnellladenetz für Elektroautos im Allgäu ausbauen. Auch Seed-Investoren wie sonnen Gründer Christoph Ostermann erhöhen ihre Investitionen.

Das Kemptener Start-up Numbat GmbH hat seine erste große Finanzierungsrunde abgeschlossen. Zu den Investoren zählen Venture-Capital-Fonds eCAPITAL sowie mehrere private Geldgeber, die insgesamt einen zweistelligen Millionenbetrag investiert haben.  Das Jungunternehmen möchte mit seinem Plattformmodell eine hohe und unkomplizierte Verfügbarkeit von Schnellladestationen gewährleisten. Aktuell werden die ersten 50 Standorte im Allgäu ausgestattet. 

„Wir freuen uns sehr, eCAPITAL als Investor an unserer Seite zu haben. eCAPITAL hat verstanden, wie wichtig Cleantech für unsere Zukunft sein wird. Dies beweisen sie auch mit ihren früheren Investitionen in Unternehmen wie sonnen und 1KOMMA5°. Wir sehen hier also Investoren, die unsere Werte teilen,” so Martin Schall, Co-Founder und Managing Director von Numbat.

Numbat konnte mit Unterstützung des Digitalen Gründerzentrums Allgäu Digital in der Vergangenheit bereits einige Erfolge erzielen: 2021 ging das Start-up als Gewinner des von BayStartUP veranstalteten Businessplan Wettbewerb Schwaben hervor und sicherte sich im selben Jahr den zweiten Platz auf der Allgäuer Gründerbühne. Außerdem erhielt Numbat für die Entwicklung seiner Idee eine Förderung aus dem bayerischen Förderprogramm „Technologieorientierte Unternehmensgründungen“ (BayTOU).