Gewinner des Münchener Businessplan Wettbewerb 2022

Gewinner des Münchener Businessplan Wettbewerb 2022 © BayStartUP Andreas Gebert

Gewinner im Münchener Businessplan Wettbewerb 2022 von BayStartUP gekürt

Den ersten Platz belegt das MedTech-Start-up Dymium. Platz zwei geht an NIMMSTA für sein IoT-Logistik-System, Platz drei an das Energie-Start-up Reverion. Die Siegerteams entschieden die finale Wettbewerbsphase mit 74 Teilnehmerteams aus ganz Südbayern für sich. Sie erhalten Prämien in Höhe von insgesamt 30.000 Euro.

Dymium entwickelt eine minimalinvasive Behandlungsmethode zur rückstandsfreien Entfernung von Nierensteinen und gewinnt damit das Finale im Münchener Businessplan Wettbewerb 2022. Mithilfe der magnetischen Separationstechnologie kann die hohe Wiederauftrittsrate von über 30 % deutlich gesenkt werden. Den zweiten Platz belegt NIMMSTA mit dem Logistik Device HS 50. Durch die Verbindung von Smart Watch, Industrie-Scanner und E-Paper-Display werden Effizienzsteigerungen von über 50 % bei intralogistischen Prozessen erreicht. Reverion auf Platz 3 hat eine flexible Technologie zur Stromerzeugung aus Biogas mit hocheffizientem Wirkungsgrad und reversiblem Betriebsmodus (Power-to-Gas) entwickelt. Das Gründerteam erschließt so neue Optimierungspotenziale im Biogasmarkt. 

„Viele der Gründerteams kamen aus den Bereichen Life Science und Tech und entwickeln neue Technologien aus Hochschulen heraus. Die Nominierten und Sieger im diesjährigen Wettbewerb zeichnen sich durch einen hohen Reifegrad und technische Qualität aus. Beste Voraussetzungen, um auch in Krisenzeiten erfolgreich durchzustarten.“, so Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP. 

Im Fokus der Businessplanwettbewerbe steht seit jeher, Geschäftsideen durch Expertenfeedback zu schärfen und junge Gründerteams auf Herausforderungen im Marktumfeld und bei der Finanzierung vorzubereiten. Florian Ebel, Mitbegründer von Dymium, sagt: „Wir haben in allen drei Phasen des Wettbewerbs teilgenommen. Mithilfe von BayStartUP konnten wir unser Netzwerk vergrößern, wertvolles Expertenfeedback einholen und uns damit stetig weiterentwickeln.“ 

Als einer der bekanntesten Wettbewerbe im Start-up-Ökosystem brachte der Münchener Businessplan Wettbewerb bereits Gewinner wie Fazua, EGYM oder Quantum-Systems hervor, die heute zu Deutschlands erfolgreichsten Start-ups zählen. Sponsor im Finale und langjähriger Kooperationspartner des Münchener Businessplan Wettbewerbs ist die LfA Förderbank Bayern.

Hans Peter Göttler, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LfA, Sponsoring-Partner des Wettbewerbs, gratuliert den Gewinnern: „Die Gründerteams des diesjährigen Wettbewerbs haben beeindruckende und innovative Geschäftsideen präsentiert. Ich gratuliere den Siegern sehr herzlich! Auf ihre nächsten unternehmerischen Schritte bin ich schon sehr gespannt. Viele Start-ups aus den vergangenen Wettbewerben sind heute erfolgreiche Unternehmen. Damit der Start gut gelingt, ist eine passende Finanzierung notwendig. Die LfA unterstützt Gründerinnen und Gründer – gerade auch in herausfordernden Zeiten – mit speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Förderkrediten, Risikoübernahmen und Venture Capital.“