Schließen

©BayStartUP

Gewinner der zweiten Phase des Münchener Businessplan Wettbewerbs prämiert

Für ihre erfolgsversprechenden Geschäftsmodelle mit herausragenden Technologien sowie Marketing- und Vertriebskonzepten wurden die Gewinner des Münchener Businessplan Wettbewerbs ausgezeichnet.

Fünf Start-ups konnten sich in einem Wettbewerberfeld von über 100 Teilnehmern durchsetzen und die Jury überzeugen. Platz 1 geht an Manyfolds für ihr intelligentes Plattformsystem, das maßgeschneiderte Versandverpackungen ermöglicht. sewts auf Platz 2 entwickelt eine Steuerungssoftware für Industrieroboter, um sie zu einer feinfühligeren Motorik zu befähigen. Auf Platz 3 landet cogniBIT, deren Lösung Herstellern von autonomen Fahrzeugen hilft, das Verhalten von Menschen im Straßenverkehr in Simulationen mit einzubeziehen. Die Plätze 4 und 5 belegen Doderm mit einem neuartigen Gel zur Behandlung von Hautinfektionen und qbound mit einer Software, mittels der Unternehmen nutzer- und geräteindividuellen Zugriff auf Anwendungen und (IoT-) Geräte koordinieren können. Das Start-up-Netzwerk BayStartUP prämierte die Sieger via Online-Livestream vor über 300 Zuschauern in Kooperation mit der HypoVereinsbank. Einen ausführlichen Bericht über die Prämierung und eine Vorstellung der Sieger und weiteren Nominierten gibt es bei BayStartUP.

Der Münchener Businessplan Wettbewerb unterstützt Gründer aus Südbayern seit 1996 mit Expertenfeedbacks und Workshop-Programmen. Alle teilnehmenden Startups erhalten mehrfaches schriftliches Feedback von einer Expertenjury, womit die Teams ihre Konzepte gezielt weiterentwickeln können. Auf die fünf Siegerteams warten in Phase 2 Preisgelder in Höhe von insgesamt 9.000 Euro.

Noch bis zum 26. Mai können sich Start-ups für die finale Phase 3 im Münchener Businessplan Wettbewerb auf der Website von BayStartUP registrieren und ihre Businesspläne einreichen.