Schließen

Fortsetzung des Wachstumsfonds Bayern: Für bayerische Start-ups stehen 115 Millionen Euro bereit

Der vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiierte Wachstumsfonds Bayern geht in die zweite Runde – sein Nachfolger, der mit 115 Millionen Euro ausgestattete Wachstumsfonds Bayern 2, soll bayerische Start-ups durch Wachstumsfinanzierungen unterstützen.

Verwaltet wird der Fonds wieder von Bayern Kapital, der Tochter der LfA Förderbank Bayern für Venture-Capital-Investments. Ziel des Fonds ist es, technologieorientierten Unternehmen in Kooperation mit privaten Investoren Beteiligungskapital zur Verfügung zu stellen. So wird die bayerische Wirtschaft unterstützt und es entstehen neue Arbeitsplätze und innovative Geschäftsmodelle.

„Der Wachstumsfonds Bayern 2 ist ein wichtiger Bestandteil unseres wirtschaftspolitischen Kurses. Wir möchten in allen Regierungsbezirken langfristig viele starke Cluster für Wirtschaftswachstum bilden und gleichzeitig Zukunftsbranchen gezielt fördern. Dadurch sichern wir die Arbeitsplätze von heute und schaffen gleichzeitig die beruflichen Perspektiven für morgen“, erklärt Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Mit dem vorausgegangenen Wachstumsfonds hatte Bayern Kapital in den letzten fünf Jahren 70 Millionen Euro in 23 Start-ups investiert und dabei durch Kooperationen mit in- und ausländischen Investoren weitere rund 300 Millionen Euro privates Kapital für Bayerns Gründer mobilisiert.

„Gerade im Technologiesektor brauchen Unternehmen für langfristigen Erfolg nicht nur Entwicklungszeit, sondern vor allem finanzielle Unterstützung. Wir freuen uns deshalb, mit dem Wachstumsfonds Bayern 2 die Innovationsführer des Freistaats auch weiterhin bei großvolumigen Finanzierungsrunden verlässlich unterstützen zu können“, sagt Roman Huber, Geschäftsführer von Bayern Kapital.

Mit seinen 115 Millionen Euro ist der Wachstumsfonds Bayern 2 noch einmal um 15 Millionen Euro kapitalstärker, als sein Vorgänger. Den Innovationsführern des Freistaats kann der Fonds Investmentvolumina zwischen zwei und im Einzelfall auch bis zu zehn Millionen Euro je Beteiligungsnehmer bereitstellen. Generelle Bedingung für eine Beteiligung durch den Wachstumsfonds Bayern 2 ist, dass sich mindestens ein weiterer privater Investor zu gleichen Konditionen engagiert. Start-ups haben dadurch nicht nur Aussicht auf größere Kapitalvolumina, sondern profitieren auch von der Fachexpertise sowie dem regionalen und internationalen Netzwerk der Investmentpartner.