Schmuckbild

Europäischer Innovationsrat (EIC): 1,7 Milliarden für Start-ups und Forschung

Start-ups und KMU mit innovativen Geschäftsmodellen können sich für Zuschüsse des EIC Accelerator und Kapitalbeteiligungen bewerben.

Der Europäische Innovationsrat stellt infolge der Verabschiedung des EIC-Arbeitsprogramms 2022 Finanzierungsmöglichkeiten für Innovatoren in Höhe von 1,7 Milliarden Euro zur Verfügung. Neben multidisziplinären Forschungsteams können sich auch Start-ups und KMU für Zuschüsse des EIC Accelerator und Kapitalbeteiligungen bewerben. Unternehmen, die mit ihren innovativen Technologien und Produkten globale Märkte erschließen wollen, sollen in ihrem Wachstum unterstützt werden.

Unabhängige Experten unterschiedlicher Fachbereiche bewerten die eingereichten Bewerbungen. Der EIC Accelerator bietet den ausgewählten Teams und Unternehmen anschließend finanzielle Unterstützung in Form von Zuschüssen von bis zu 2,5 Millionen Euro und Investitionen von bis zu 15 Millionen Euro. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Coachings, Mentorings und Zugang zu Investorinnen und Investoren zu erhalten.

Bewerben können sich Innovatoren aus allen EU-Mitgliedstaaten und Ländern, die Teil des Programms Horizont Europa sind. Insbesondere Einreichungen weiblich geführter Unternehmen sind willkommen. Die Einreichungsfristen sind der 23. März, der 15. Juni und der 5. Oktober.

Mehr Informationen zur Bewerbung gibt es hier (Externer Link) .