Schließen

Zwei junge Frauen mit E-Scooter

E-Scooter-Unternehmen sammelt 2 Millionen Euro in Finanzierungsrunde ein

Colm Menton führt die Investitionsrunde für das ZDI-Start-up Zeus an.

Das irische Elektroroller-Unternehmen Zeus hat in einer Finanzierungsrunde mit dem ehemaligen Europcar-Irland-Chefs Colm Menton als Lead-Investor 2 Millionen Euro an Investitionen erhalten.

Das Unternehmen, das dreirädrige E-Roller anstelle der üblichen zweirädrigen Versionen anbietet, betreibt derzeit Shared Services in 17 Städten in Deutschland. Jetzt strebt das Unternehmen eine Expansion in andere Märkte an.

Zeus gehört zum Ökosystem vom Zentrum für Digitale Innovationen Mainfranken. Über “Ois Easy”, ein Programm von Invest in Bavaria und BayStartUP war das Unternehmen in Würzburg gelandet.

Gegründet von dem ehemaligen Banker Damian Young im Jahr 2019, startete Zeus Scooters im vergangenen Juni seinen Service in Heidelberg und konnte diesen seitdem in weiteren 16 Städten anbieten.

Im Gespräch mit der Irish Times sagte Young, dass das Unternehmen eine Expansion nach Spanien, Italien und Irland anstrebt, sobald die Gesetzgebung verabschiedet ist, um Scooter auf den irischen Straßen zuzulassen.

Zeus hat seinen Hauptsitz in Carlow und beschäftigt derzeit 10 Mitarbeiter in Irland und weitere 15 in Deutschland. Das Unternehmen beabsichtigt, seine Belegschaft in diesem Jahr vor Ort zu verdoppeln und in anderen Märkten, in die es eintritt, weitere Mitarbeiter einzustellen.