Schließen

Deutlicher Aufwärtstrend bei weiblichen Neugründungen in Bayern

Im September 2020 war die Gründungsaktivität durch Frauen in Bayern deutlich lebhafter als im Vorjahr. Hier steht ein kräftiges Plus von 13,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu Buche.

Erfreulich ist auch, dass die Neugründungen insgesamt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen deutlichen Aufwärtstrend zeigten. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik wurden bei den Gewerbeämtern in Bayern im September 2020 insgesamt 10.038 Gewerbe angemeldet und 7.644 abgemeldet. Davon waren 8.060 Neugründungen und 5.682 vollständige Aufgaben.

Gegenüber 7.376 Neugründungen im September 2019 lag damit die Zahl der Neugründungen im September 2020 um 9,3 Prozent höher. Die Zahl der vollständigen Aufgaben verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr hingegen um 5,6 Prozent. Dieser Aufwärtstrend gegenüber dem Vorjahr kann in der durch die Corona-Pandemie geprägten Zeit weiter als ein überaus erfreuliches Zeichen gewertet werden.

Der Anstieg bei den Neugründungen wird vor allem von Frauen getragen. Während im September 2019 gegenüber dem Vorjahr der Anstieg der Neugründungen bei Männern und Frauen noch nahezu ausgeglichen war, ist nun eine deutlichere Dynamik bei Frauen erkennbar. Dem Plus von 13,3 Prozent bei den Frauen steht bei Männern „nur“ ein Zuwachs von 5,6 Prozent gegenüber.