Schließen

Gründer und Geschäftsführer von Headmade Materials Christian Staudigel und Christian Fischer (v.l.) © Headmade Materials

Deep Tech Startup Headmade Materials schließt erfolgreiche Finanzierungsrunde ab

Headmade Materials erhält eine Finanzierung in Höhe von 1,9 Millionen Euro. Investor ist der Industrial Technologies Fund von btov Partners, der durch das BayStartUP Investoren-Netzwerk vermittelt wurde.

Das Würzburger Startup Headmade hat das sogenannte Metall-3D-Druckverfahren Cold Metal Fusion (Metal SLS) entwickelt. Das innovative Verfahren ermöglicht den 3D-Druck von Metallbauteilen mit günstigen und im Markt verfügbaren 3D-Druckern für die Serienproduktion. Die Technologie nutzt ein bestehendes Ökosystem von Maschinen und Prozessen des 3D-Drucks und der Pulvermetallurgie.

Der 3D-Druck von Metallbauteilen ist ein Wachstumsmarkt, der allerdings immer noch durch hohe Bauteilkosten und einen geringen Output der Bauteile begrenzt wird. Das Ziel von Headmade Materials ist der 3D-Druck in Serie mit bis zu 100.000 Bauteilen pro Jahr, womit das junge Unternehmen ein neues Marktsegment erreicht.

Headmade Materials hatte 2017 erfolgreich in der ersten Phase im Businessplan Wettbewerb Nordbayern teilgenommen und hat seinen Leadinvestor über eine Direktvermittlung durch das BayStartUP Investoren-Netzwerk kennengelernt. Das frische Kapital werden die Würzburger für die Skalierung ihrer Technologie sowie die Markt- und Kundenentwicklung verwenden.