Schließen

Bundeswirtschaftsministerium stellt mit Exist-Potentiale 150 Mio. € für neue Projekte bereit

Neuer Schub für Gründerland Bayern: Im Rahmen der zukünftigen EXIST-Förderung des BMWi wurden 23 bayerische Universitäten und Hochschulen ausgewählt.

Am 3. Dezember gab das Bundeswirtschaftsministerium die Förderentscheide im Rahmen von EXIST-Potentiale bekannt. EXIST-Potentiale ist die inzwischen fünfte Runde des EXIST-Programms des BMWi zur Startup-Förderung an deutschen Hochschulen und will bisher nicht gehobene Potentiale durch Good-Practice-Beispiele in die Breite tragen, heute schon exzellente Standorte zu internationalen Leuchttürmen der Gründungsförderung entwickeln und die regionale Verankerung und Profilbildung der Hochschulen nachhaltig ausbauen. 220 Hochschulen und Universitäten hatten sich für eine Förderung ihrer Projekte beworben. Deutschlandweit werden nun 142 Universitäten und Hochschulen gefördert, davon 23 in Bayern. Mit dem Förderwettbewerb können diese Hochschulen mit erheblicher finanzieller Unterstützung des Bundes die Grundlage für viele weitere innovative Gründungen legen.

Denn: Für die kommenden vier Jahre ist für EXIST-Potentiale ein Gesamtbudget von über 150 Millionen Euro eingeplant. „Start-ups haben eine hohe strategische Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland: Sie bringen Innovationen voran, sind Motor des strukturellen Wandels und schaffen Arbeitsplätze der Zukunft“, sagte Minister Peter Altmeier im Rahmen der feierlichen Förderbescheidübergabe.

Weitere Informationen und eine Liste der Preisträger findest du  zum Beispiel auf den Seiten von Exist.de sowie als Beitrag auf Wirtschaftwoche Gründer.