Schließen

© Portabiles HealthCare Technologies

Bayerisches HealthTech Start-up Portabiles HCT erhält 500.000 € von EIT Health

Das Erlanger Unternehmen wird als eines von elf europäischen Start-ups durch die Investition aus dem „Start-up Rescue Instrument“ von EIT Health unterstützt

Portabiles HCT, ein bayerisches Start-up aus dem HealthTech-Bereich, hat sich eine Investition in Höhe von 500.000 Euro von EIT Health sichern können. Es ist damit eines von insgesamt elf europäischen Start-ups aus den Bereichen Medizintechnik, Digital Health und Biotechnologie, das die Finanzierung im Rahmen des “Start-up Rescue Investments” erhält. Die Maßnahme des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts EIT Health wurde im Mai beschlossen, um den durch COVID-19 verursachten finanziellen Schock betroffener Start-ups zu mildern und Finanzierungslücken zu schließen. Im Rahmen des Investments standen insgesamt 5,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Portabiles HCT wurde als einziges deutsches Start-up ausgezeichnet und konnte sich gegenüber 120 Mitbewerber durchsetzen. Das fränkische Unternehmen entwickelt Medizinprodukte für innovative telemedizinische Versorgungskonzepte und ist 2016 als Ausgründung des Universitätsklinikums Erlangen und des Labors für Maschinelles Lernen und Datenanalytik der Universität Erlangen-Nürnberg hervorgegangen. Mittels einer medizinischen Ganganalyse will Portabiles HCT bessere Therapien und mehr Lebensqualität für Patienten mit Bewegungserkrankungen erreichen.

Mehr Informationen über das Programm gibt es hier.