Wird diese E-Mail richtig angezeigt? Im Browser anzeigen.
Gründerland.Bayern-Newsletter – Oktober 2018
   
 

Liebe Freundinnen und Freunde von Gründerland.Bayern,

der Herbst ist vollgepackt mit spannenden Terminen für alle Gründungsbegeisterte im Freistaat. In München inspirierten gerade erst eine Vielzahl an Top-Rednern die rund 5.000 Teilnehmer der inzwischen sechsten Auflage der Bits & Pretzels. Wir blicken für Euch zurück auf das Event, das sich in Sachen Netzwerken und Pitching zu einer der weltweit wichtigsten Gründerkonferenzen entwickelt hat.

Auch außerhalb Münchens spüren wir die Dynamik der bayerischen Gründerszene. So markierte die 8. Nürnberger Startup Demo Night den Startschuss für die neue Saison im Businessplan Wettbewerb Nordbayern. Was bei der Veranstaltung in Nürnberg geboten war und was Gründerinnen und Gründer von den Businessplan Wettbewerben erwarten dürfen, lest Ihr weiter unten.

Doch nicht nur spannende Events und Initiativen illustrieren die Dynamik der Gründerszene in ganz Bayern. Die aktuellen Baumaßnahmen für die digitalen Gründerzentren zeigen ganz konkret, wie die regionale Start-up-Szene immer größere Formen annimmt: Ein Ausflug zum Neubau des LINKs gibt ein erstes Bild der neuen Heimstätte für Gründer in und um Landshut.

Zum Schluss unserer Oktober-Edition des Newsletters stellen wir Euch in der Rubrik Erfolgsgeschichten das Unternehmen TM3-Software vor. Das Team um Professor Dr. Thomas Wölfl erkannte den Bedarf im Mittelstand für eine innovative Logistik-Software. Was folgte, ist eine echte IT-Erfolgsgeschichte aus der Oberpfalz. Sie unterstreicht die Bedeutung des Zusammenspiels zwischen Gründern und klassischem Mittelstand und beweist einmal mehr, wie dieses Konzept zum Erfolg von Bayern als innovativem Gründerland beiträgt.

Wir wünschen Euch eine spannende Lektüre
Euer Team von Gründerland.Bayern

 
Bits & Pretzels 2018
     
 

„Durch die Bits & Pretzels wird die weltweite Sichtbarkeit des Gründerstandorts München (…) gestärkt“

 
Bits & Pretzels-Gründer Andreas Bruckschlögl, Bernd Storm und Felix Haas
 
Bild: Tarana Burke #MeToo, © Andreas Gebert
   
 

Es ist wohl eines der wichtigsten Aushängeschilder der bayerischen und gesamtdeutschen Start-up-Szene: die Bits & Pretzels in München. Die einzigartige Mischung aus 5.000 Besucherinnen und Besuchern, innovativen Ideen, über 100 hochkarätigen Rednerinnen und Rednern sowie einem gemeinsamen Oktoberfestbesuch machen dieses mehrtätige Event zu einem festen Bestandteil des weltweiten Start-up-Kalenders. Im Zentrum der diesjährigen Bits & Pretzels stand das Thema Diversity mit verschiedensten Panels und Veranstaltungen zu Fragen rund um Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Passend dazu hielt Tarana Burke, Gründerin der #MeToo-Bewegung, die Eröffnungsrede. Als weitere prominente Redner sorgten unter anderem Flixbus-Gründer André Schwämmlein, der ehemalige Formel-Eins-Weltmeister Nico Rosberg, Marc Samwer und Jan Böhmermann für Unterhaltung und Impulse. Mehr Infos auf Facebook (hier) oder bei t3n (hier).

 
BayStartUP: 8. Nürnberger Start-up Demo Night am 17.09.18 – Businessplan Wettbewerb Nordbayern geht in die neue Saison
     
 

„Wir wollen die Gründer mit unseren Angeboten da abholen, wo sie gerade mit ihrer Idee stehen. Der Wettbewerb ist dabei ein wichtiges Instrument für die Teams, um ein erstes Feedback zu ihren Gründungsvorhaben zu erhalten.“

 
Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer BayStartUP
 
Bild: BayStartUP
   
 

Mit der 8. Nürnberger Start-up Demo Night läuteten das BayStartUP-Netzwerk und Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer die neue Saison im Businessplan Wettbewerb Nordbayern ein. Insgesamt 37 Start-ups stellten ihre Produkte und Prototypen aus den Bereichen Sensorik, e-Commerce, digitale Landwirtschaft, medizinischer 3D-Druck, Mobilität und nachhaltiges Abfallmanagement vor. Rund 300 Investoren, Unternehmer und interessierte Gäste nutzten die Möglichkeit sich zu informieren, die Neuheiten auszuprobieren und mit den Start-ups persönlich ins Gespräch zu kommen.

Seit 1998 richtet sich der Businessplan Wettbewerb Nordbayern als erster Wettbewerb dieser Art in Deutschland gezielt an Gründerinnen und Gründern in der Region. Sein Ziel: Neuunternehmern individuelles Feedback zu geben, um mit ihren Ideen am Markt schneller durchstarten zu können. Alle teilnehmenden Teams erhalten dabei kostenfreie Businessplan-Coachings und umfangreiches Feedback zu ihren Geschäftskonzepten von einer ehrenamtlichen Expertenjury. In der neuen Saison des Businessplan-Wettbewerbs Nordbayern können sich interessierte Start-ups ab sofort für die erste Phase des Wettbewerbs registrieren. Nach zwei weiteren Phasen dürfen sich am Ende die prämierten 18 Top-Teams über Preisgelder von insgesamt mehr als 36.000 Euro freuen. Die kompletten Informationen findet Ihr hier.

 
Spatenstich für den Neubau des digitalen Gründerzentrums LINK in Landshut am 12.09.18
Bild: Stadt Landshut. Auf dem Foto sind zu sehen: (von links) Hochschulpräsident und erster Vorsitzender des LINK-Vereins, Professor Dr. Karl Stoffel, Oberbürgermeister Alexander Putz, Staatsminister Franz Josef Pschierer, Landrat Peter Dreier, Stadtrat Helmut Radlmeier (MdL) sowie Regierungspräsident Rainer Haselbeck.
   
 

Am 12. September setzten Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer und andere Festgäste den Spatenstich für den Neubau des Landshuter Gründerzentrums LINK: Hier entsteht unweit der Hochschule ein neues Domizil für alle digitalen Start-ups, Gründer und Kreativen in der Region. Passend zum feierlichen Anlass überreichte Staatsminister Pschierer eine Förderurkunde in Höhe von rund 3,8 Millionen Euro. Das neue Gebäude wird nach Fertigstellung auf drei Etagen Platz für 17 Büros mit insgesamt 78 Arbeitsplätzen, ein Gründercafé, Besprechungs- und Konferenzräume sowie eine breite Kommunikations- und Co-Working-Zone bieten. Die Netzwerkaktivitäten am Standort Landshut werden vom Verein "Landshuter Innovations- und Kreativzentrum" (LINK e.V.) getragen. Ziel ist es, den Wirtschaftsstandort Landshut durch den Auf- und Ausbau einer lebendigen Gründerszene für die Zukunft zu stärken.

 
TM3 – eine spezialisierte Logistiksoftware für den Mittelstand
Die TM3-Software bildet das Lager der Kunden in 3D ab, um dort kurze Wege und leere, passende Fächer zu finden. Bild: TM3-Software
   
 

So vielfältig der bayerische Mittelstand ist, so vielfältig sind seine Anforderungen an Logistik und Lagerhaltung. Das ist die Ausgangslage für die Software von TM3, die ein Team um Professor Dr. Thomas Wölfl in Regensburg erfolgreich entwickelte. "Wir hatten festgestellt, dass es viele kleinere und mittelständische Unternehmen gibt, deren Lagerhaltung und Logistik auf einer 20-30 Jahre alten Technik basiert, also ziemlich aus der Zeit gefallen. Zwar gab es sehr gute und aktuelle Software-Lösungen für Logistik, die waren allerdings auf die Industrie oder große Unternehmen zugeschnitten - für den Mittelstand kaum brauchbar und viel zu teuer", sagt Thomas Wölfl. Um diese Lücke zu schließen, entwickelte TM3 eine auf diese Zielgruppe zugeschnittene Software. Und das mit großem Erfolg: 2018 werden rund drei Millionen Pakete über die TM3-Software versendet. Nächstes Jahr sollen es dann doppelt so viele sein. Das vollständige Interview mit Professor Dr. Thomas Wölfl inklusive wichtiger Tipps für Neugründer findet Ihr hier.

 
OKT
11
 

„3. Passauer Data Science Konferenz“ in Passau, 09:30 – 17:30 Uhr (11.10. – 12.10.)

Big Data ist ein entscheidender Faktor für Innovationen der Zukunft. Welche Trends und welche Technologien es gibt, dazu tauschen sich Teilnehmer aus Wissenschaft, Industrie und Start-ups bei der 3. Passauer Data Science Konferenz aus. Im Rahmen der Veranstaltung finden Pitch Talks einiger Teams aus dem Netzwerk des Digitalen Gründerzentrums INN.KUBATOR in Passau statt. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, neue Ideen aus dem Bereich der Digitalisierung kennenzulernen.
 
OKT
19
 

„3. GZDN Hackathon: Innovation Challenge – Smart City” in Passau (19.10. – 20.10.)

An den drei Standorten des niederbayerischen GZDN findet eine Innovation Challenge rund um das Thema Smart City statt. Der Hackathon richtet sich an Technik-Interessierte, Coding-Neulinge und kreative Köpfe.
 
OKT
19
 

„Digital Tech Summit & Hackathon" in Nürnberg (19.10. – 21.10.)

Der Nürnberger ZOLLHOF - Tech Incubator veranstaltet mit namhaften Partnern aus der Wirtschaft den dreitägigen "Digital Tech Summit & Hackathon" mit vielen spannenden Speakern, Workshops und Panel Discussions. Die Fokusthemen des dreitägigen Hackathons sind Mobility, Security, Sports, Retail und Health, aber auch digitale Innovation allgemein. Auf dem Programm stehen zudem Speaker-Sessions, Workshops und Panel Discussions. Über 300 internationale Teilnehmer und zahlreiche Top-Speaker werden auf dem von Amiaz Habtu (bekannt u.a. aus “Höhle der Löwen”) moderierten Event dabei sein. Für Abonnenten des Gründerland.Bayern-Newsletters steht unter dem Code "GRUENDERLAND.BAYERN" ein begrenztes Kontingent von 10 Hacker-Tickets mit 50% Rabatt zur Verfügung.
 
OKT
23
 

„Beratungstag für Unternehmer und Existenzgründer im Fichtelgebirge“ in Wunsiedel, 9:00 – 17:00 Uhr

Die Entwicklungsagentur Fichtelgebirge führt in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftskammern Oberfrankens einen Beratungstag für Existenzgründer und junge Unternehmer durch. Informationen gibt es für alle, die ein Unternehmen gegründet haben, in konkreten Planungen für eine Gründung stecken oder eine Unternehmensnachfolge vorbereiten.
 
NOV
21
 

„KI-Science Slam“ in München, ab 19 Uhr, (Bewerbungsschluss 19. Oktober)

Der Science Slam-Wettbewerb ist das Rockkonzert der Wissenschaft. Am 21. November veranstaltet das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) den nächsten Science Slam zum Thema „Künstliche Intelligenz - Technologien von morgen, heute verstehen". Der Wettbewerb richtet sich an Studierende, Promovierende, Forschende und Wissenschaftler/-innen, deren Forschung Bezug zu Künstlicher Intelligenz oder Maschinellem Lernen aufweist. Der Wettbewerb bietet die Möglichkeit, eigene Ideen oder Forschungsansätze einem großen Publikum sowie einer hochkarätig besetzten Jury zu präsentieren. Die besten Teilnehmenden haben außerdem die Chance auf ein Preisgeld. Bewerbungsschluss ist der 19. Oktober 2018.
 
 
YouTubeTwitterFacebook
 
 
Möchten Sie sich vom Newsletter abmelden? Klicken Sie Hier!
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.