tado°

Wer steckt hinter tado°?

Das Gründungsteam besteht aus Christian Deilmann, Johannes Schwarz, Valentin Sawadski und Leopold von Bismarck.
Christian studierte Maschinenbau am Massachusetts Institute of Technology in Boston und Maschinenbau und Management an der TU München. Anschließend arbeitete er als Unternehmensberater und gründete die Telekommunikationsfirma BellPepper. Bei tado° ist er als CEO für die Produktion, Finanzierung und den Vertrieb zuständig.
Johannes arbeitete vor der Gründung von tado° als Patentanwalt und an verschiedenen Enterprise-Software-Projekten. Im Rahmen seines Studiums an der TU München, der TU Nanyang in Singapur und der Virginia Tech in den USA spezialisierte er sich auf die Themengebiete Regelungstechnik und Informatik. Neben dem Patentportfolio gehören die Server-, Web- und mobile Applikationsentwicklung zu seinem Verantwortungsbereich.
Valentin arbeitete vor seiner Zeit bei tado° bereits einige Jahre bei Siemens und ist als Wirtschaftsmathematiker und Softwareentwickler für die Betreuung der Embedded-Entwicklung sowie
der Software- und Systemarchitektur verantwortlich.
Mit langjähriger Erfahrung in der Internetbranche vervollständigt Leopold als CMO das Gründungsteam. Vor tado° arbeitete er bei dem Frühphaseninvestor und Inkubator Rocket Internet, wo er verschiedene Online-Start-ups mit aufbaute. Bei tado° ist er verantwortlich für Marketing und
Direktvertrieb.


Wie habt Ihr Euch kennengelernt?

Nach Christians Studium am MIT, schloss er sich mit Johannes und Valentin, seinen ehemaligen Kommilitonen der TU München zusammen, um gemeinsam eine Lösung für eine alltägliche Problematik zu entwickeln.
Während Christians Studienzeit in den USA beklagten er und seine Mitbewohner die hohe Energieverschwendung einer herkömmlichen Klimaanlage mangels intelligenter Steuerung. Zurück in Deutschland stand er vor einem ähnlichen Problem: Entweder die Heizung manuell herunter drehen und dabei Geld und Energie sparen, dafür jedoch in ein kaltes Zuhause zurückkommen, oder durchgehend heizen, um das Haus warm zu halten, dafür aber hohe Heizkosten in Kauf nehmen. - Keine der Alternativen schien für den Maschinenbau-Ingenieur mit dem Schwerpunkt Energietechnologie die Richtige und aus den Diskussionen in der ehemaligen Wohngemeinschaft entstand die Idee. Daraus sind dann erste Prototypen und im September 2011 die Firma tado° entstanden. Wenig später stieg Leopold als Partner ein, um bei der Umsetzung der tado°-Vision zu helfen. Seitdem ist das Unternehmen stark gewachsen.


Was genau ist das Besondere an Eurer Geschäftsidee?

Ein Drittel des weltweiten Energieverbrauchs entfällt auf das Heizen und Klimatisieren von Gebäuden.
Insgesamt eine Milliarde Haushalte haben eine Heizung oder Klimaanlage. In vielen Gebäuden
kommt jedoch veraltete Technik zum Einsatz. Und genau hier setzen die innovativen Lösungen von tado° zur Steuerung von Heizungen und Klimaanlagen an. tado° ist europäischer Marktführer für smarte Thermostate, die mittels intelligenter Technologie nicht nur beim Energie- und Geldsparen helfen, sondern gleichzeitig den Wohnkomfort zu Hause erhöhen. Das Smarte Thermostat und die Smart AC Control verbinden Heizungen und Klimaanlagen mit dem Internet. Mit Hilfe der An- und Abwesenheitserkennung über die Smartphone-App regelt tado° die Heizung oder Klimaanlage entsprechend des Tagesablaufs seiner Nutzer. So wird automatisch nur dann geheizt bzw. gekühlt, wenn jemand zu Hause ist und gespart, wenn man unterwegs ist. Als lernfähiges System werden zudem Wettervorhersagen und individuelle Gebäudeeigenschaften für die optimale Temperatur zu Hause berücksichtigt und damit bis zu 40 % der Energiekosten eingespart. Aufschlussreiche Berichte über Energieverbrauch und Kosten schaffen zudem zusätzliche Transparenz für den Anwender.


Wer hat Euch bei der Gründung unterstützt?

Die Gründernetzwerke LMU Entrepreneurship Center und UnternehmerTUM der TU München haben uns von Beginn an unterstützt: Sie stellten uns beispielsweise kostenlose Büros zur Verfügung und halfen uns bei der Vorbereitung für Pitches.


Habt Ihr an Pitches oder Businessplan-Wettbewerben teilgenommen?

Um unser Thema in die breite Öffentlichkeit zu bringen, was beim Aufbau einer neuen Produktkategorie extrem wichtig ist, haben wir jede passende Gelegenheit wahrgenommen, an wichtigen Veranstaltungen teilzunehmen und uns für renommierte Auszeichnungen zu bewerben. Zahlreiche dieser Pitches und Awards konnten wir für uns entscheiden. Darunter befinden sich nennenswerte Auszeichnungen, wie der Handelsblatt Energy Award, der Seven Ventures Pitch Day oder der Ecosummit Award.


Was waren die größten Schwierigkeiten, die Ihr auf Eurem Gründungsweg überwinden
musstet?

Wer ein Unternehmen gründet, steht ständig vor neuen Herausforderungen. Ausschlaggebend ist dabei, diese lösungsorientiert zu meistern und zu erkennen, welchen Lernfaktor diese Erfahrungen mit sich bringen, um zu einem nachhaltigen Unternehmenserfolg beizutragen. Motivation und Erfahrung der Mitarbeiter spielen dabei eine ganz besondere Rolle. Zu einer unserer wesentlichen Herausforderungen gehörte es, die Leute für das Thema “Internet of Things” und “Smart Home” zu sensibilisieren. Dieser Markt gilt noch immer als sehr jung und war dementsprechend ganz besonders zu Beginn unserer Laufbahn für einen breiten Teil der Bevölkerung vollkommen neu und unbekannt. Eine weitere Herausforderung war die Finanzierungsform. Die Entwicklung eines komplexen technischen Produkts ist sehr aufwendig und teuer, sodass in unserem Fall ein Gründerstipendium allein nicht ausreichend gewesen wäre. Deshalb haben wir uns für Venture Capital entschieden, auch wenn es am Anfang kein leichter Schritt war, die finanzielle Sicherheit für das Wagnis der eigenen Unternehmensgründung aufzugeben.


Welchen Tipp sollten Neugründer unbedingt befolgen?

Wichtig ist die Leidenschaft für die Gründungsidee und alles damit in Zusammenhang stehende. Das
hilft besonders in schweren Zeiten, wenn Durchhaltevermögen gefragt ist. Ein zweiter wesentlicher
Punkt ist die Chemie innerhalb des Teams. Damit ist nicht nur die fachliche, sondern auch die kulturelle Harmonie gemeint. Ein dritter Punkt ist die Entscheidung über das Finanzierungsmodell. Wir haben uns bewusst für eine klassische Venture Capital-Finanzierung entschieden, da wir sehr früh Kapital in Technologieentwicklung und Internationalisierung investieren mussten. Letztlich sollten Marketing und Vertrieb nicht unterschätzt werden. Das beinhaltet viele Tests, noch bevor ein fertiges Produkt vom Band gelaufen ist.


Warum habt Ihr Euch für den Standort München bzw. Bayern entschieden?

Neben der attraktiven geographischen Lage im Zentrum Europas verfügt die Stadt über eine hervorragende Infrastruktur und hochqualifizierte Fachkräfte. Als einer der führenden Technologiestandorte gibt es zudem tolle Ansprechpartner und Mentoren, an welche man sich als Gründer wenden kann.


Welche Ziele habt Ihr für die Zukunft?

Das Marktpotential für intelligente Thermostate ist noch längst nicht ausgeschöpft. Mit tado° wollen wir
der weltweit führende Anbieter für intelligente Klimalösungen, mit den kompatibelsten Produkten, den
intelligentesten Apps und dem besten Service sein. Dass unsere Produktspanne den Nerv der Zeit trifft, wird an tado°´s bisheriger Unternehmenslaufbahn deutlich: Wir sind inzwischen in 12 europäischen Ländern, in den USA sowie in Singapur vertreten und unser Wachstum lag in den letzten beiden Jahren bei durchschnittlich 400 Prozent. Nach drei erfolgreichen Finanzierungsrunden kam Ende April diesen Jahres eine weitere Summe von 20 Mio. € hinzu, welche tado° an die Spitze des weltweiten IoT-Marktes bringt. Das neue Kapital investieren wir gezielt in den Ausbau der Marktführerschaft; die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte steht dabei im Mittelpunkt. Um die Kundenvorteile weiter auszubauen, wird das Serviceangebot in Kooperation mit dem klassischen Handwerk erweitert. Außerdem wird tado° zukünftig Partnerschaften mit lokalen Energieversorgern schließen, sodass jeder tado° Nutzer einen Beitrag zur Stabilisierung der Energienetze und damit zur Energiewende leisten kann.


Wo kann ich mehr über Euer Unternehmen erfahren?

Informationen zu tado° findet man auf unserer Website, unseren Social Media Kanälen sowie in der
tado° Presse Lounge. Zudem sind wir auf allen wichtigen Messen und Veranstaltungen in den
Bereichen Technik und Energie persönlich vertreten.

Newsletter abonnieren