Industrie

Die Branche

Unter Industrie versteht man die Herstellung materieller Güter in Fabriken und Anlagen mit einem hohen Einsatz von Maschinen. Bedeutende Industriezweige sind in Bayern zum Beispiel der Maschinen- und Fahrzeugbau, Elektrische Ausrüstungen, die Herstellung von Nahrungsmitteln und Metallerzeugnissen.


Besonderheiten

Für die Gründung eines Industriebetriebes sind im Vergleich zu einem Handwerks-, insbesondere aber zu einem Dienstleistungsbetrieb meist hohe Kapitalbeträge erforderlich. Dies betrifft sowohl die Anfangsinvestitionen in Maschinen als auch den laufenden Mittelbedarf für die Vorfinanzierung von Material, Personal und Fremdleistungen bis zu den ersten Umsätzen bzw. Forderungseingängen.


Fakten

Die Industrie ist in Bayern von wesentlicher Bedeutung. In der amtlichen Statistik versteht man darunter das Verarbeitende Gewerbe, wozu auch größere Unternehmen des verarbeitenden Handwerks gezählt werden (allg. Kriterium: Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten). Rund ein Fünftel der Erwerbstätigen sind im Verarbeitenden Gewerbe beschäftigt. Die rund 7.000 bayerischen Betriebe dieses Wirtschaftszweiges haben mehr als 1,2 Mio. Mitarbeiter. Der Anteil an der Bruttowertschöpfung beläuft sich auf rund 27 Prozent. 80 Prozent der deutschen Exporte werden vom Verarbeitenden Gewerbe geliefert.


Unterstützungsangebote

Umfangreiche Beratung zum Thema Existenzgründung erfolgt durch die regional zuständige Industrie- und Handelskammer. Für Technik-, Produktions- und Marktfragen sind auch die industriellen Branchen- und Fachverbände sowie die entsprechenden Cluster wichtige Informations- und Know-how-Quellen und Ansprechpartner.
In Bayern finden Sie ein breites Unterstützungsangebot: von der Beratung vor der Gründung über Finanzierungsmöglichkeiten, unter anderem über die Förderbank Bayern LfA oder die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW, bis hin zur Wachstumsförderung.


Ansprechpartner

Bitte wenden Sie sich an die Kontaktstellen für Gründerberatung bei der für Sie regional zuständigen Industrie- und Handelskammer. Des Weiteren stehen Ihnen zahlreiche Partner vor Ort zur Verfügung.

 

 

Newsletter abonnieren